Implantate - Dental Superior

Ästhetische Zahnheilkunde

Alterszahnheikunde

Biologische Zahnheilkunde

Funktionsdiagnostik

Implantate

Kinderzahnheilkunde

Labordiagnostik

Narkosebehandlung

Oralchirurgie

Zahnfleischbehandlung

Zahnersatz

Zahntechnik

Restostitis/NICOentfernung

Chronisch osteopathische fettig erweichende Kieferknochenentzündungen oder Osteolysen, die als

NICO = Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis

FDOK = Fettige degenerative Osteonekrose im Kieferknochen

oder auch

(Rest-)Ostitis

bezeichnet werden, sind oft unerkannte chronische Entzündungsprozesse des Kieferknochens, die häufig aus unvollständigen Wundheilungsprozessen und/oder Wundheilungsstörungen nach Zahnentfernungen entstehen. Diese können u. U. schon viele Jahre zurückliegen, wie z.B. nach operativen Weisheitszahnentfernungen und geraten häufig in Vergessenheit. Sie können aber auch in Regionen entstehen, in denen vormals keine Zähne vorhanden waren – sogar im Bereich hinter den Weisheitszähnen. Ursache dafür kann eine Verschleppung von Keimen sein, ebenso wie möglicherweise Ernährungsmangelerscheinungen.

 

Welche Folgen kann eine NICO/FDOK haben?

Die fettige degenerative Kieferknochenentzündung kann multiple Auswirkungen, sowohl lokal im betroffenen Kieferabschnitt als auch systemisch auf den Gesamtorganismus haben:

  • Lokale Destruktion der natürlichen Kieferknochenstruktur – minderwertiger Knochen z.B. für eine dentale Implantation
  • Verbreitung von Giftstoffen (Toxinen) über Nerven-, Lymph- und Blutbahnen in den Körper
  • Ausscheidung von Entzündungsbotenstoffen ( TNF-α, IL-1, RANTES) und Fettzellen (Entzündungsmediatoren)
  • Reizung von Gesichtsnerven – neuralgieformes Schmerzsyndrom
  • Dauerhafte Belastung / Schwächung des Immunsystems

Diagnostik der NICO/FDOK

2D-Röntgenaufnahmen wie Einzelzahnfilme oder Panoramaschichtaufnahmen (OPM) stellen cavitätenbildene Osteolysen sehr oft nur unzureichend oder gar nicht dar.

Wir nutzen daher die Diagnostik durch 3D-abbildende Verfahren mittels Digitaler Volumen Tomografie (DVT). Dreidimensionale Abbildungen der Kiefer erlauben eine deutlich präzisere Beurteilung der spongiösen Knochenstruktur und die Erkennung von entzündlichen cavitätenbildenden  Nekrosen innerhalb des Kieferknochens.

 

Wie wird die NICO/FDOK behandelt?

Die krankheitsverursachenden fettig degenerativen Osteonekrosen sind einer medikamentösen Behandlung nicht zugänglich. Daher müssen die betroffenen Areale chirurgisch gereinigt und das kranke Knochengewebe gründlich und vollständige mechanisch entfernt werden. Dies geschieht schmerzfrei und minimalinvasiv unter lokaler Betäubung – in unserer Klinik wahlweise auch zusätzlich unter Analgosedierung.

Kontakt
  • Dental Superior
    Praxis für Zahnheilkunde
    Von-Laßberg-Str. 23
    88709 Meersburg
    +49 (0)7532 2900
    +49 (0)7532 2901
    +49 (0)174 302 2731 (Notfall)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rezeptionszeiten
  • Montag – Donnerstag
    8.00 – 18.00 Uhr

    Freitag
    8.00 – 14.00 Uhr
Behandlungszeiten
  • Montag – Freitag
    nach Vereinbarung